Unterricht
  Kurzbeschrieb
Schon bald können Sie hier den Kurzbeschrieb zu «und jetzt?» herunterladen.

Ausschnitte aus dem Konzept des Lehrmittels «und jetzt?»
Die Berufsschulklasse ist der geschützte Ort, wo die verschiedenen Identitäten und die mehr oder weniger integrierten Jugendlichen aufeinander treffen.

Die Multikulturalität und Multireligiösität an den Berufsschulen, Arbeits- und Ausbildungsplätzen der Berufsschüler/innen beinhalten oft ein Konfliktpotential zum Thema «Religion und Ethik.» Die Berufsschulklasse ist ein geschütztes Lernfeld, um lebendige Lernsituationen für den Umgang mit Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen und für den Abbau von Vorurteilen, Rassismus und Konflikten zu schaffen.
In vielen Gemeinden im Aargau hat sich die allgemein in der Schweiz spür- und sichtbare Polarisierung «Einheimische – Migrant/innen» oder «Christen – Muslime» unter den Jugendlichen verschärft. Viele Berufsschüler/innen sind in ihrer Freizeit entweder in Gruppen mit Einheimischen oder in Gruppen mit Migrant/innen, nur wenige bilden gemischte Gruppen (Fussball, Hip Hop).


Berufsschüler/innen lernen anhand der Praxis.

Kognitive Auseinandersetzungen und theoretische Diskurse sind für viele der Berufsschüler/innen weniger geeignet. Die Lernsituationen sollen aus dem Leben gegriffen und die Lernmomente im Alltag ersichtlich und erlebbar sein.