Pilotunterricht

Im Mai 2008 fand an der Berufsschule Aarau in drei ausgewählten Berufsschulklassen der Pilotunterricht mit den neuen Unterrichtsbausteine «und jetzt?» statt. Diese Erfahrungen wurden ausgewertet und fliessen direkt ein in den Inhalt und die Gestaltung des Unterrichtsmaterials.
www.bs-aarau.ch

Resultate Pilotklassen:
Download (PDF, 13 KB)
 


Feedback der ABU-Lehrpersonen aus dem Pilotunterricht an der bsa

Herr Urs Urech hat in Vorbereitung des von ihm im Auftrag der Landeskirchen zu verfassenden Lehrmittels Religion und Ethik in einer Klasse der Berufsgruppe Coiffeur, zweites Lehrjahr, drei Unterrichtseinheiten ausprobiert. Die Themen im entstehenden Lehrmittel sind den Lernenden angepasst, gut recherchiert, die methodisch-didaktische Aufarbeitung der Berufsschulstufe bestens angepasst. Die Lernenden fühlten sich von den Materialien und der Art, wie damit gearbeitet wurde, sehr angesprochen und arbeiteten motiviert und engagiert mit.
Ich bin der Überzeugung, dass hier ein sehr wertvolles Lehrmittel entsteht, welches ein Gebiet abdeckt, das allzu lange an den Berufsschulen zu kurz gekommen ist. Die Bereiche Religion und Ethik werden gekonnt miteinander verknüpft, ohne dass bei den Lernenden die altbekannten Barrieren vor allem religiösen Themen gegenüber aktiv werden. Ausserdem sind die Aufgabenstellungen Jugendlichen aller religiösen Hintergründe zugänglich und wecken das Interesse, das Bekannte mit dem Fremden zu vergleichen um dabei tiefere Einsichten in die eigene Gefühls- und Regelwelt zu gewinnen. Dies zeigten besonders auch die Rückmeldungen der Lernenden.
Der modulare Aufbau des Lehrmittels ist besonders geeignet, die Unterrichtseinheiten je nach Bedarf im Unterricht einzusetzen. Sie bieten der Lehrkraft die Möglichkeit ohne viel Aufwand den Aspekt Ethik in die verschiedensten Unterrichtsthemen einzubringen, eventuell ergänzt mit aktuellen Problemstellungen und/oder Materialien.
Ich möchte Herrn Urech für die gute Zusammenarbeit danken und freue mich darauf, das entstehende Lehrmittel im Unterricht einzusetzen.

Regula Gmür

 
Herr Urs Urech testete in Mai 08 während 9 Lektionen an einer meiner Klassen diverse Unterrichtseinheiten aus seinem Lehrmittel zu Religion und Ethik. Die betroffene Klasse beteiligte sich sehr aktiv am Geschehen und zeigte grosses Interesse an den ausgewählten Inhalten. Im Vordergrund standen dabei ethische Fragen zu Themen wie Integration, Vorurteile, Gewalt, Dilemma-Situationen und fremde Kulturen. Die methodisch und didaktisch sehr gut vorbereiteten Unterrichtseinheiten vermochten nicht nur die Klasse, sondern auch mich von deren Wichtigkeit und Notwendigkeit im Lehrplan der Berufsschule zu überzeugen. In einer sich sehr schnell wandelnden Gesellschaft gewinnen ethische Grundsatzfragen über Menschlichkeit, Gemeinschaftssinn, Toleranz und Religion zunehmend an Bedeutung. In einer zunehmend sinnentleerten Gesellschaft ist es Pflicht eines jeden Erziehungsverantwortlichen, jungen Menschen wieder vermehrt die Grundwerte menschlichen Handelns zu vermitteln. Das von Urs Urech geschaffene Lehrmittel enthält eine Fülle an Ideen, die es dem Lehrer wesentlich erleichtern, die Aspekte Ethik und Religion stufengerecht in den allgemeinbildenden Unterricht an der Berufsschule zu integrieren. Ich kann es allen Lehrkräften bestens empfehlen.

Mai 2008 , Balz Burch,
ABU-Lehrer an der Berufsschule Aarau

 
Durch die Unterrichtsbausteine „und jetzt?“ werden viele religiöse und ethische Werte dargestellt. Die Fragebogen und Aufträge sind gut durchdacht und wirken motivierend. Die farbigen, übersichtlichen Plakate über die Weltreligionen sind sehr informativ und die Lernenden arbeiten motiviert an den Aufträgen. Das Spiel, „Wie handelt X?“ begeistert alle und man lernt die ethischen Werte der Spielenden/Mitglieder der Klasse kennen. Daraus ergeben sich wie selbstverständlich Gespräche, oft sogar mit Begründungen der eigenen Werte. Die Anweisungen für die Lehrperson sind übersichtlich und klar. Einzelne Module können auch in andern Unterrichtseinheiten verwendet werden (z. B. Politik, Kommunikation).
Besonders für Klassen, in denen verschiedene politische und ethische Werte vertreten sind und allenfalls zum Problem werden, sind diese neuen Lehrmittel sehr zu empfehlen!

31. Mai 2008, Ulrike Baumann